EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 19.04.2018

Ausschreibungen | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:AktuellesAusschreibungen
 
 
 

Ausschreibungen

An dieser Stelle möchten wir Sie auf aktuelle Wettbewerbe rund um Europa hinweisen. Hier erfahren Sie, welche Ausschreibungen derzeit vorhanden sind, welche Themen nachgefragt werden und wie und wo Sie sich bewerben können.
 
 
 
 

Wettbewerb der EU-Kommission zur Kampagne "#SaferInternet4EU"

Die Kampagne der EU-Kommission „#SaferInternet4EU“ dient der Förderung von Online-Sicherheit, Medienkompetenz und Cyberhygiene, um Kinder, Eltern und Lehrkräfte für digitale Chancen und Herausforderungen zu sensibilisieren.

Im Rahmen dieses Programms läuft vom 1. März 2018 bis zum 15. Mai 2018 ein Wettbewerb, der allen europäischen Mitgliedstaaten sowie Island und Norwegen offensteht.

Prämiert werden alle Arten von Initiativen zum Thema Online-Sicherheit, also innovative Bildungsansätze, Kursprogramme, Materialsammlungen.

 Die Prämierungen erfolgen in drei Kategorien:
• Organisationen (Öffentliche und private Organisationen, auch Hochschulen)
• Lehrerinnen und Lehrer oder Lehrergruppen
• Jugendliche (im Alter von 13 bis 19 Jahren)

 Die Einreichungen sollen sich mit Themen wie Erkennung von Fake News, Cyberbullying, internetfähiges Spielzeug und Datenschutzbelange, Umgang mit schädlichen oder verstörenden Inhalten im Internet oder Cyberhygienefragen im Allgemeinen behandeln.

Mehr Informationen zum Wettbewerb (in englischer Sprache): https://www.betterinternetforkids.eu/web/portal/saferinternet4eu/awards
 
 
 
 

Grenzgänger-Rechercheförderung

Stipendien der Robert-Bosch-Stiftung für Recherchen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Nordafrika sowie der Türkei (gemeinsam mit dem Literarischen Colloquium Berlin)

Das Programm Grenzgänger fördert internatio­nale Rechercheaufenthalte von Autor/innen, Filmemacher/innen und Foto­graf/innen, die relevante gesellschaftliche Themen und Entwicklungen aufgreifen und sich differenziert mit anderen Ländern und Kulturen auseinander-setzen wollen. Ziel des Programms ist es, die Entstehung von künstlerischen Werken zu unterstützen, die bestehende Stereotype durchbrechen und einem breiten Publikum neue Perspektiven auf die Vielfalt und Vielschichtigkeit anderer Kulturen öffnen.

Willkommen sind Anträge von Newcomern sowie renommierten Autoren, Filme-machern und Fotografen gleichermaßen. Wenn Sie Informationen aus erster Hand sammeln, authentische Orte besuchen und in ihren Werken einen eigenen, neuen Blick wagen wollen, können Sie sich bewerben. Das Genre der Werke kann von literarischer und essayistischer Prosa, Lyrik, Fototextbänden, Kinder- und Jugendbuch-literatur über Drehbücher für Dokumentar- und Spielfilme bis hin zu Hörfunkbeiträgen und Multimedia-Produktionen reichen.

Unterstützt werden Recherchen für deutschsprachige Veröffentlichungen in folgenden Ländern Afrikas, Asiens und Europas: Afrika // Ägypten, Algerien, Ghana, Kenia, Libyen, Marokko, Südafrika, Tunesien; Asien // Indien, Indonesien, Japan, Vietnam, Volksrepublik China inklusive Taiwan, Hong Kong und Macao; Europa & Zentralasien // Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Belarus/Weißrussland, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Georgien, Griechenland, Kasachstan, Kirgisistan, Kosovo, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien, Mongolei, Montenegro, Polen, Republik Moldau, Rumänien, Russische Föderation, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tadschikistan,  Tschechien, Türkei, Turkmenistan, Ukraine, Ungarn, Usbekistan.

Außerdem haben Autoren, Filmemacher und Fotografen aus China die Möglichkeit, Förderungen für Recherchen in Deutschland zu erhalten.

Abhängig vom Reiseland kann eine Rechercheförderung von bis zu 14.000 Euro beantragt werden.

Bewerbungen können jeweils zwischen dem 1. März und 30. April sowie zwischen dem 1. September und 31. Oktober eingereicht werden.

Zum Online-Bewerberportal geht es unter https://bewerbung.bosch-stiftung.de/index.jsp
 
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

Susann Thiele
Susann Thiele
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden