EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 22.08.2019

Neues von der EU und dem Erzgebirgskreis | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:AktuellesNeues von der EU
 
 
 

Neues aus der EU und dem Erzgebirge

 
 

Mögliche Plastikbeschränkungen: Brüssel macht ernst

12.12.2018 | Pressemitteilung  | EuropeDirect

Einigung schon in den nächsten Wochen möglich

Um die wachsende Kunststoffverschmutzung der Meere zu reduzieren, hat die EU-Kommission im Mai 2018 einen Richtlinienvorschlag präsentiert. Dieser geplante Gesetzesrahmen zur Beschränkung von Einwegplastikprodukten umfasst verschiedene Maßnahmen – unter anderem bestimmte Produktverbote und Vorgaben an die Mitgliedstaaten zur Verbrauchsminderung.

Die Einigung auf eine endgültige Richtlinienfassung in Brüssel könnte in den kommenden Wochen erfolgen. Die nächste und möglicherweise letzte Gesprächsrunde in den aktuell laufenden Trilog-Verhandlungen ist für den 18. Dezember 2018 angesetzt.

Der Richtlinienvorschlag geht zurück auf die EU-Kunststoffstrategie, welche die EU-Kommission im Januar 2018 veröffentlicht hat. In deren Rahmen werden ebenfalls Verbote von Mikroplastik diskutiert. So prüft die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) derzeit im Auftrag der EU-Kommission nach eigenen Angaben die Umweltrisiken sowie ein mögliches Verbot von Produkten mit absichtlich zugesetztem Mikroplastik. Die ECHA plant die Vorlage eines ersten Beschränkungsvorschlages zu Beginn des Jahres 2019. Den rechtlichen Rahmen wird dazu voraus-sichtlich die Europäische Chemikalienverordnung REACH bilden.
 
 
zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner

Marlen Einhorn
Marlen Einhorn
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden