EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 04.08.2021

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 






 
 
 






 
 
Echtzeitdaten zur Entwicklung der Coronavirus-Situation
 






 
 

 
 
 

50 Jahre Zollunion

11.07.2018 | Newsmeldung  | EuropeDirect

2018 feiert die Europäische Union das 50-jährige Bestehen der EU-Zollunion.

Seit 1968 sorgt die Zollunion für die Sicherheit der Bürger ihrer Mitgliedstaaten und erhebt Zölle, die eine wichtige Einnahmequelle für die EU darstellen. Gleichzeitig hat sich die Zollunion immer stärker zu einem modernen und verantwortungsbewussten Partner des Handels entwickelt.

Ein einheitlicher Handelsraum, in dem alle Waren frei verkehren, unabhängig davon, ob sie in der EU hergestellt oder aus Drittländern eingeführt werden. Dies bedeutet, dass Zölle zwischen den EU-Ländern der Vergangenheit angehören. Zölle auf Waren aus Drittländern werden in der Regel entrichtet, wenn die Waren in die EU eingeführt werden. Die nationalen Zollbehörden in allen EU-Ländern arbeiten zusammen, um die tägliche Arbeit der Zollunion zu bewältigen.

28 EU-Mitgliedstaaten, Monaco und britische Territorien (Akrotiri und Dhekelia, Guernsey, die Isle of Man und Jersey) nutzen einheitliche Vorschriften, den Zollkodex der Union. Es gibt ein einheitliches System für die Behandlung von Ein- und Ausfuhr sowie des Transits von Waren. Alle Mitglieder arbeiten zusammen, um dieselben Tarife für Waren aus anderen Ländern festzusetzen.

Eine umfassende internationale Zusammenarbeit ist auch eine wichtige Voraussetzung für den Schutz der Interessen europäischer Bürger und europäischer Unternehmen weltweit. Die EU hat Vereinbarungen für die Zusammenarbeit der Zollbehörden und für die gegenseitige Amtshilfe unterzeichnet, um Zollverfahren zu vereinfachen und zu harmonisieren, und dies verringert den Verwaltungsaufwand und die Kosten für europäische Unternehmen.

Zollbeamte sorgen dafür, dass unsere Grenzen sicher und geschützt sind

Mehr als 114.000 Zollbeamte arbeiten rund um die Uhr an Flughäfen, Grenzübergängen, in Häfen, Binnenzollstellen oder Zolllaboren.

Sie verhindern, dass illegale und/oder gefährliche Waren in die EU gelangen und sorgen gleichzeitig für einen reibungslosen Handelsverkehr mit legitimen Waren.

Bei ihrer Arbeit beschlagnahmen sie einige ziemlich interessante Gegenstände.

In der EU gibt es 90 hochmoderne Labore, die eine wichtige Rolle im Kampf gegen den illegalen Handel und gegen Betrug spielen und so vor unsicheren oder gefährlichen Produkten schützen. Einige Laboratorien haben sich auf bestimmte Analysen spezialisiert, zum Beispiel auf die Sicherheit von Spielwaren. 

Wenn die menschlichen Sinne nicht ausreichen, um bestimmte Arten von illegalen Waren aufzuspüren, setzen Zollbeamte Spürhunde ein, die dafür ausgebildet sind, illegale Drogen, verdächtige Lebensmittel, Sprengstoff oder große Mengen Bargeld zu finden.
Die Rolle des Zolls verändert sich, vor allem in Grenzgebieten der EU, wo regelmäßige physische Grenzkontrollen der Vergangenheit angehören. Wie das die Umgebung und die Art des Zusammenlebens verändern kann, zeigt die Entstehung von Zwillingsstädten - zum Beispiel die Städte Tornio im obersten Norden Finnlands an der Grenze zu Schweden und Haparanda auf der anderen Seite der Grenze bilden zusammen eine Zwillingsstadt. Die EU-Zollunion hat die beiden Städte einander näher gebracht und ihre Zusammenarbeit weiter verbessert.

Weitere interessante Informationen unter: https://ec.europa.eu/taxation_customs/50-years-eu-customs-union_de
 
 
zurück zur Übersicht

Europe Direct Informationszentrum geht doch weiter!

Das Europe Direct Zentrum Erzgebirge erhielt im Mai 2021 die Absage zur Bewerbung für die neue Generation 2021-2025. Trotzdem bleibt das Zentrum Teil des europaweiten Netzwerks, da es Anfang Juli nachträglich als assoziiertes Informationszentrum ausgewählt worden ist. Die Arbeit von Europe Direct Erzgebirge darf fortgeführt werden. Die Beratungsstelle steht weiterhin für Fragen und Informationen rund um europäische Themen zur Verfügung.
 

Ihr Ansprechpartner

EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge

Margit Kreißl
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Folgen Sie uns auf Facebook!
 

Europakompass

eine benutzerfreundliche Internetseite, die eine Übersicht aller in Deutschland relevanten Websites mit Europabezug bietet