EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 11.12.2018

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

EU Zeit 2/2018

Das Magazin zur EU-Förderung in Sachsen

















Das Magazin stellt Projekte zur nachhaltigen und sozialen Stadtentwicklung in Sachsen vor, welche durch die Förderfonds ESF und EFRE realisiert werden.
Doch auch ländlich geprägte Gebiete finden ihren Platz - so z.B. Thalheim/ Erzgeb., das mittels EU-Geldern das Gelände einer alten Strumpffabrik teils erhalten, teils renaturieren und umnutzen kann...

Herausgeber: Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr


 
 
Download als PDF

"Aufbruch und Protest" - neue deutsch-tschechische Ausstellung

14.11. 2018 - 13.1. 2019

Muzeum města Ústí nad Labem; Tschechische Republik

Eintritt frei!



 
 
Mehr Informationen zur Ausstellung

SACHSEN BÖHMEN 7000 - Liebe, Leid und Luftschlösser

28.09.2018 – 31.03.2019

 
SMAC Chemnitz
SACHSEN BÖHMEN 7000 nimmt die facettenreiche und dynamische Beziehungsgeschichte beider Regionen in einem weiten chronologischen Rahmen von der Steinzeit bis zur Gegenwart in den Blick.


 
 
Informationen zur Sonderausstellung

Was geht uns Europa an?

Neuerscheinung des Buches: "Brauchen wir Europa. Sachsen in der EU"

Astrid Lorenz, Dorothee Riese (Hg.)
Verlag Edition Leipzig
144 Seiten
Die Landeszentrale für politische Bildung stellt dieses Buch kostenfrei zur Verfügung!
 
 
Inhalt Verlagsinformation Zur Bestellung

Europawahl 2019 - Diesmal wähle ich!

EU-Wahl

66. Europäischer Wettbewerb: YOUrope – es geht um dich!

66. EU-Wettbewerb
Schülerinnen und Schüler gestalten Kampagnen für die Europawahl und setzen sich mit politischer Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinander!


 
 
Weitere Informationen

Österreichische Ratspräsidentschaft

Europäisches Kulturerbejahr

Europäisches Kulturerbejahr 2018
 

Deutsch-Tschechisches Schüler-Medien-Projekt zwischen Zschopau und Partnerstadt Louny

01.12.2017 | Newsmeldung  | EuropeDirect

Stimmengewirr aus deutschen und tschechischen Vokabeln, gemischt mit Schulenglisch, hat am vorletzten Wochenende die Räume des Tonstudios an der Horst-Menzel-Straße in Chemnitz beherrscht. Aufgeregt lasen Mädchen und JUngen Texte noch einmal durch, verbesserten Formulierungen und übten sich in der richtigen Aussprache.

Inmitten des Gewusels saß Sören Bräuer aufmerksam an seinem Mischpult. Das Fenster vor ihm gab seinen Blick in den Aufnahmeraum frei, in dem die 14-jährige Rozalie Marie ihre Kurzgeschichte in tschechischer Sprache vortrug. Der Lämr um ihn herum schien den Tontechniker nicht zu beeindrucken. "Vergange Woche hatte ich eine Gruppe Jugendlicher aus Brasilien hinter den Mikros, da ging es noch ganz anders zu", sagt er. Am Wochenende trafen sich im EOR-Mediastudio 18 Kinder und Jugendliche aus Zschopau und der Partnerstadt Louny. Die sechs Gäste aus dem Tschechischen und ihre zwölf neuen Freunde aus der Motorradstadt nahmen am Workshop "Der Baum der Geschichte - Das Leben ein Raum" teil, auf den sich die zwölf- bis sechzehnjährigen gut vorbereitet hatten.Für die Zschopauer Schüler der beiden Oberschulen hatte Christiane Schlegel nach Anekdoten und historischen Überlieferungen im Archiv der Stadt gestöbert. "Die Teilnehmer aus Louny waren von der Stadtinformation aufgerufen, wissenswerte Besonderheiten ihrer Stadt aufzuschreiben", erklärt die Projektbegleiterin das Ziel, aus historischer und neuzeitlicher Sicht die Gemeinsamkeiten der beiden Kommunen herauszustellen. Die Texte werden schon bald einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sein, bringt Christiane Schlegel zwei sprechende Bäume ins Spiel. Rund zwei Meter hoch und aus Lindenholz geschnitzt, lüften acht Knöpfe die Geheimnisse der jungen Leute. "In der jeweiligen Landesprache können die Geschichten per Knopfdruck angerufen und angehört werden."In deutscher Sprache ist es "Der Baum der Geschichte", in Tschechisch "Das Leben ein Raum". Von einer gesprochenen Übersetzung der texte habe manbewusst abgesehen, um die Identität und Ausdruckskraft der Erzählungen  nicht zu verfälschen. Im Schloss Wildeck soll der Baum zum Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende feierlich eingeweiht werden. "Dann liegen auch Übersetzungen aus dem Tschechischen aus", verspricht Christiane Schlegel und freut sich auf ein Wiedersehen mit den Vorlesern aus der Partnerstadt. Ein gleiches Treffen ist in Louny geplant, wo der Baum seinen Platz in der Stadtbibliothek bekommen soll.

Das Projekt wurde aus Mitteln des EU-Förderfonds "Ahoj sousede. Hallo Nachbar." finanziert. Für die grenzübergreifende Zusammenarbeit wurden der Stadt Zschopau 15.000 Euro bewilligt. 

(Quelle: Freie Presse)
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct
 

Ihr Ansprechpartner

EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge

Marlen Einhorn
Marlen Einhorn
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Folgen Sie uns auf Facebook!