EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 22.02.2018

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

Wichtige Information:

Europe Direct Informations-zentrum geht doch weiter!

Nachdem das Europe Direct Informationszentrum Erzgebirge im Dezember 2017 die Absage zur Bewerbung für die neue Generation 2018-2020 erhielt, bleibt das Zentrum nun doch Teil des europaweiten Netzwerks.

Aufgrund der Interventionen der Region wurde das Zentrum im ländlichen Raum, unmittelbar an der Grenze zur Tschechischen Republik, als eines von vier Zentren in Deutschland mit zusätzlichen Mitteln der EU begünstigt. Es wurde Anfang Februar nachträglich als Informationszentrum ausgewählt.

Die Arbeit von Europe Direct Erzgebirge darf offiziell ab dem 1. März 2018 fortgeführt werden. Die Beratungsstelle steht weiterhin, wie seit 2009, für Fragen und Informationen rund um europäische Themen zur Verfügung.
 
 

EU-Programm für Obst, Gemüse und Milch folgt ab 1. August 2017 auf das EU-Schulmilchprogramm

05.07.2017 | Newsmeldung  | EuropeDirect

Milch ist gesund.- das weiß bereits jedes Kind. Milch enthält fast alle Nährstoffe, die Kinder gerade in der Wachstumsphase brauchen und ist daher für eine ausgewogene Ernährung unentbehrlich. Die Europäische Union fördert den Absatz von Milch und Milchprodukten in KIndergärten und Schulen durch die Schulmilchbeihilfe.

Welche Produkte werden gefördert?
* Vollmilch oder teilentrahmte Milch
* Milchmischgetränke (Kakao, Vanille, ...) aus Vollmilch oder teilentrahmter Milch
* Joghurt aus Vollmilch

Die Höchstmenge an beihilfefähiger Schulmilch beträgt pro Kind/ Schüler am Tag 0,25l.

Wieviel kostet die Schulmilch?
Um sicherzustellen, dass sich die Beihilfe auf den von den Schülern zu zahlenden Kaufpreis auswirkt, werden für die Schulmilch Höchstabgabepreise festgelegt. Diese Preise dürfen heim Verkauf unter-, aber nicht überschritten werden. Die Höchstabgabepreise sind in den Schulen und KIndergärten durch Aushänge bekannt zu geben.

Woher können Schulen Schulmilch beziehen?
Die Belieferung mit Schulmilch erfolgt durch zugelassene Schulmilchlieferanten. An diese wird auch die Schulmilchbeihilfe ausgazahlt. Bevor eine Einrichtugn Schulmilch beziehen kann, ist ein Antrag auf Zulassung zum Bezug von Schulmilch auszufüllen und bei einem zugelassenen Lieferanten einzureichen.

Was ist noch zu beachten?
Die Teilnahme am EU-Schulmilchprogramm ist in den Schulen und Kindergärten durch ein Poster (A3) anzuzeigen. Dieses ist dauerhaft am Eingang der Einrichtung anzubringen. Das Poster kann über den zuständigen Schulmilchlieferanten bezogen oder auf der entsprechenden Programmseite https://www.smul.sachsen.de/foerderung/6588.htm heruntergeladen und ausgedruckt werden.

(Quelle: www.sachsen.de)
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct