EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 22.02.2018

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

Wichtige Information:

Europe Direct Informations-zentrum geht doch weiter!

Nachdem das Europe Direct Informationszentrum Erzgebirge im Dezember 2017 die Absage zur Bewerbung für die neue Generation 2018-2020 erhielt, bleibt das Zentrum nun doch Teil des europaweiten Netzwerks.

Aufgrund der Interventionen der Region wurde das Zentrum im ländlichen Raum, unmittelbar an der Grenze zur Tschechischen Republik, als eines von vier Zentren in Deutschland mit zusätzlichen Mitteln der EU begünstigt. Es wurde Anfang Februar nachträglich als Informationszentrum ausgewählt.

Die Arbeit von Europe Direct Erzgebirge darf offiziell ab dem 1. März 2018 fortgeführt werden. Die Beratungsstelle steht weiterhin, wie seit 2009, für Fragen und Informationen rund um europäische Themen zur Verfügung.
 
 

Erstes „REGIonales Netzwerk für EnergieEffizienz“ Ostdeutschlands in Chemnitz gegründet

08.02.2017 | Newsmeldung  | EuropeDirect

​Insgesamt acht Unternehmen aus der Region Chemnitz haben sich dafür entschieden, in den nächsten vier Jahren etwas für den Klimaschutz zu tun. Sie schließen sich in einem REGionalen Netzwerk für EnergieEffizienz – kurz: REGINEE – zusammen, um ihre Erfahrungen und ihr Wissen in diesem Bereich auszutauschen und voneinander zu lernen. Der Zusammenschluss im Raum Chemnitz ist zugleich das erste REGINEE in den neuen Bundesländern. Initiiert wird das Netzwerk vom Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA). Im Januar fand das Gründungstreffen bei einem Netzwerkmitglied, der Kliniken Erlabrunn gGmbH, in Breitenbrunn/Erzgebirge statt.
 
„Im REGINEE vernetzte Unternehmen tragen aktiv zum Klimaschutz bei, senken gleichzeitig Ihre Kosten und steigern ihre Wettbewerbsfähigkeit. Eine Win-win-Situation“, erklärt Dr. Volker Stuke, Hauptgeschäftsführer des VEA beim ersten Netzwerktreffen. „Daher freuen wir uns sehr, dass wir mit dem REGINEE Chemnitz das erste Netzwerk in den neuen Bundesländern gegründet haben“, betont Stuke.
 
Gastgeber des ersten Netzwerktreffens des REGINEE Chemnitz war ein langjähriges VEA-Mitglied, die Kliniken Erlabrunn gGmbH. „Wir haben als Krankenhaus nicht nur gegenüber unseren Patienten eine Verpflichtung, sondern auch gegenüber der Umwelt. Das Ziel der Teilhabe am REGINEE Chemnitz ist es, beidem gerechter zu werden: Die Einsparpotenziale im Energiebereich können wir im Sinne unserer Patienten reinvestieren - bei gleichzeitigem Umweltschutz“, erläutert Dr. Constanze Fisch, Geschäftsführerin der Kliniken Erlabrunn.
 
Folgende sieben Unternehmen beteiligen sich ebenfalls:AWVC Abfallverwertungsgesellschaft mbH, Chemnitz
C & V Cord & Velveton GmbH, Leutersdorf
Forte Wärmebehandlung GmbH, Stollberg/Erzgebirge
Frauenthal Automotive Elterlein GmbH, Elterlein
Grünperga Papier GmbH, Grünhainichen
KSG Leiterplatten GmbH, Gornsdorf
Ringoplast Leubsdorf GmbH, Leubsdorf

(Quelle: Regionalmanagement Erzgebirge)
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct