EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 14.12.2018

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

Ausstellung: Přísečnice žije - Preßnitz lebt!

10. Dezember 2018 bis 15. Januar 2019

WFE und Europe direct Erzgebirge präsentieren:
"Preßnitz lebt" - ein deutsch-tschechisches Schülerprojekt (Euro Egrensis) zum gemeinsamen grenzübergreifenden Erbe.

GDZ Annaberg | Adam-Ries-Str. 16 | Annaberg-Buchholz (1. OG)
Mo - Fr 8-18 Uhr
Eintritt frei

 
 

EU Zeit 2/2018

Das Magazin zur EU-Förderung in Sachsen

















Das Magazin stellt Projekte zur nachhaltigen und sozialen Stadtentwicklung in Sachsen vor, welche durch die Förderfonds ESF und EFRE realisiert werden.
Doch auch ländlich geprägte Gebiete finden ihren Platz - so z.B. Thalheim/ Erzgeb., das mittels EU-Geldern das Gelände einer alten Strumpffabrik teils erhalten, teils renaturieren und umnutzen kann...

Herausgeber: Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr


 
 
Download als PDF

"Aufbruch und Protest" - neue deutsch-tschechische Ausstellung

14.11. 2018 - 13.1. 2019

Muzeum města Ústí nad Labem; Tschechische Republik

Eintritt frei!



 
 
Mehr Informationen zur Ausstellung

SACHSEN BÖHMEN 7000 - Liebe, Leid und Luftschlösser

28.09.2018 – 31.03.2019

 
SMAC Chemnitz
SACHSEN BÖHMEN 7000 nimmt die facettenreiche und dynamische Beziehungsgeschichte beider Regionen in einem weiten chronologischen Rahmen von der Steinzeit bis zur Gegenwart in den Blick.


 
 
Informationen zur Sonderausstellung

Was geht uns Europa an?

Neuerscheinung des Buches: "Brauchen wir Europa. Sachsen in der EU"

Astrid Lorenz, Dorothee Riese (Hg.)
Verlag Edition Leipzig
144 Seiten
Die Landeszentrale für politische Bildung stellt dieses Buch kostenfrei zur Verfügung!
 
 
Inhalt Verlagsinformation Zur Bestellung

Europawahl 2019 - Diesmal wähle ich!

EU-Wahl

66. Europäischer Wettbewerb: YOUrope – es geht um dich!

66. EU-Wettbewerb
Schülerinnen und Schüler gestalten Kampagnen für die Europawahl und setzen sich mit politischer Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinander!


 
 
Weitere Informationen

Österreichische Ratspräsidentschaft

Europäisches Kulturerbejahr

Europäisches Kulturerbejahr 2018
 

Finanzielle Mittel aus der EU-Investitionsoffensive machen Projekt "AUXILIA" in Chemnitz möglich

08.08.2017 | Newsmeldung  | EuropeDirect

Der Schwerpunkt der Investionsoffensive liegt auf der Beseitigung von Investitionshindernissen, der Unterstützung von Investitionsvorhaben durch Öffentlichkeitsarbeit und technische Hilfe sowie der intelligenteren Nutzung neuer und bestehender finanzieller Ressourcen. Zur Verwirklichung dieser Ziele erstreckt sich die Investitionsoffensive auf drei Bereiche:

*Mobilisierung von Investitionen in Höhe von mindestens 315 Milliarden Euro in drei Jahren
*Förderung von Investitionen in die Realwirtschaft
*Schaffung eines investitionsfreundlichen Umfelds

Investitionsoffensive – bisherige Ergebnisse
Der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) unterstützt sowohl Infrastruktur- und Innovationsprojekte als auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Midcap-Unternehmen. Die Mobilisierung von Privatkapital ist eine Kerntätigkeit des EFSI. In Projekten in verschiedenen Sektoren und Ländern zeigt die Investitionsoffensive bereits gute Ergebnisse.

Projekt "AUXILIA" an der TU Chemnitz
Auch ein Projekt aus der Region kann von diesem Fonds profitieren. So wird an der TU Chemnitz-Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik-Professur Digital- und Schaltungstechnik ein "Nutzerzentriertes Assistenz- und Sicherheitssystem zur Unterstützung von Menschen mit Demenz auf Basis intelligenter Verhaltensanalyse" entwickelt. Zur Projektwebseite geht es hier.

Hintergrund des Projekts:
Heute leben in Deutschland bereits etwa 1,6 Millionen an Demenz erkrankte Menschen. Die meisten von ihnen wollen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Wissenschaftler der TU Chemnitz wollen die Voraussetzungen dafür schaffen. Sie entwickeln mit Hilfe von EU-Fördermitteln ein praxistaugliches Assistenzsystem, das Betroffene, Pflegepersonal und Angehörige unterstützen soll.

Weitere Informationen zur EU-Investitionsoffensive und geförderten Projekten unter https://europa.eu/investeu/home_de

(Quelle: www.europa.eu)
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct
 

Ihr Ansprechpartner

EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge

Marlen Einhorn
Marlen Einhorn
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Folgen Sie uns auf Facebook!