EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 23.10.2018

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

SACHSEN BÖHMEN 7000 - Liebe, Leid und Luftschlösser

28.09.2018 – 31.03.2019

 
SMAC Chemnitz
SACHSEN BÖHMEN 7000 nimmt die facettenreiche und dynamische Beziehungsgeschichte beider Regionen in einem weiten chronologischen Rahmen von der Steinzeit bis zur Gegenwart in den Blick.


 
 
Informationen zur Sonderausstellung

Wie siehst du Europa?

Kunstausstellung zu Ansichten, Gedanken und Perspektiven rund um Europa

Datum: 15.10. - 5.11. 2018
Geöffnet: Mo - Fr; 7 - 20:30 Uhr
Eintritt: kostenfrei
Ort: Foyer des Hörsaalgebäudes der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 90

* Vernissage am 15. Oktober 2018 um 19:30 Uhr im Hörsaalgebäude. Laudatio von Christian Schweiger und der Band "blue ways" aus Freiberg

* Diskussionsabend am 17. Oktober zum Thema „Wie europäisch ist Chemnitz?“ ab 17:15 Uhr



 
 
Gesamte Veranstaltung

Was geht uns Europa an?

Neuerscheinung des Buches: "Brauchen wir Europa. Sachsen in der EU"

Astrid Lorenz, Dorothee Riese (Hg.)
Verlag Edition Leipzig
144 Seiten
Die Landeszentrale für politische Bildung stellt dieses Buch kostenfrei zur Verfügung!
 
 
Inhalt Verlagsinformation Zur Bestellung

Europawahl 2019 - Diesmal wähle ich!

EU-Wahl

66. Europäischer Wettbewerb: YOUrope – es geht um dich!

66. EU-Wettbewerb
Schülerinnen und Schüler gestalten Kampagnen für die Europawahl und setzen sich mit politischer Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinander!


 
 
Weitere Informationen

Österreichische Ratspräsidentschaft

Europäisches Kulturerbejahr

Europäisches Kulturerbejahr 2018
 

Internationaler Frauentag am 8. März - Mehr Gleichstellung von Frauen und Männern erforderlich

08.03.2018 | Newsmeldung  | EuropeDirect

Zum Internationalen Frauentag haben mehrere EU-Kommissare in einer gemeinsamen Erklärung zur mehr Gleichstellung von Frauen und Männern innerhalb der EU und weltweit aufgerufen.

Heute würdigen wir die Frauen. Wir würdigen ihre Rolle in der Gesellschaft, bei der Arbeit, in unseren Familien und unserem Leben. Wir erinnern auch an ihr Leid, die Härten und die Ungerechtigkeit, die heute für viele noch Realität sind. Zweifellos dürfen wir Geschlechtergerechtigkeit nicht nur heute, am Internationalen Frauentag, in den Mittelpunkt stellen; wir müssen es jeden Tag tun."

In der Erklärung heißt es weiter: "Es ist wichtig, dass wir uns weiter bemühen, Gleichheit von Männern und Frauen in die ganze Bandbreite unserer vielfältigen politischen Maßnahmen einzubinden, in allen unseren Mitgliedstaaten und in allen Ländern, mit denen wir zusammenarbeiten. Die Europäische Union bekämpft unermüdlich Sexismus, Diskriminierung, geschlechterbedingte Gewalt und Ungleichheit. Mit neuen Rechtsvorschriften der EU werden Opferrechte gesichert, Menschenhandel bekämpft und Gleichbehandlung gefördert. Die Kommission hat soeben einen Vorschlag für die Ratifizierung der Konvention von Istanbul zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen vorgelegt, ein klares Signal, dass es nun Zeit ist, gemeinsam noch wirkungsvoller zu handeln."

Die Kommissionsmitglieder riefen auch zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Welt auf: "Die Europäische Union setzt sich auch dafür ein, die neue Agenda 2030 der Vereinten Nationen und deren Ziele für nachhaltige Entwicklung zu fördern, was auch die nachdrückliche Verpflichtung umfasst, für Geschlechtergerechtigkeit einzutreten und Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt zu Teilhabe zu verhelfen. In humanitären Notsituationen, auch in der aktuellen Flüchtlingskrise, will die Europäische Union sicherstellen, dass ihre humanitäre Hilfe zu Lösungen für geschlechtsspezifische Fragen beiträgt. Wir leiten Schritte ein, Frauen stark zu machen, für ihre Rechte einzutreten und alle Formen von Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu bekämpfen, insbesondere Menschenhandel, Genitalverstümmelung und frühe Zwangsheirat. Frauen als wichtige Akteure und treibende Kräfte für nachhaltige Entwicklung und nachhaltigen Frieden müssen eine zentrale Rolle in einer Welt spielen, die von Konflikten und Ungleichheit so hart getroffen wird."

(Quelle: Europäische Kommission)

 
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct
 

Ihr Ansprechpartner

EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge

Marlen Einhorn
Marlen Einhorn
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Folgen Sie uns auf Facebook!