EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 26.03.2019

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

Europawahl am 26. Mai 2019!

Wer wird gewählt?
Wer darf wählen?
Wie, wo und wann finden die Wahlen statt?


Alle Infos und Einzelheiten finden Sie hier!



 
 
Details zur Europawahl

Bröckelnde Sterne...

Brexit - Nachrichten

(Der britische Street-Art-Künstler Banksy hat ein monumentales Brexit-Kunstwerk an einem Haus in der britischen Hafenstadt Dover hinterlassen.)

Am 29. März 2019 will Großbritannien die EU verlassen. Unter folgendem Link finden Sie aktuelle Informationen und Entwicklungen.

 
 
Brexit - Infos (DIHK)

Ratspräsidentschaft RUMÄNIEN






 
 

EU Zeit 2/2018

Das Magazin zur EU-Förderung in Sachsen

















Das Magazin stellt Projekte zur nachhaltigen und sozialen Stadtentwicklung in Sachsen vor, welche durch die Förderfonds ESF und EFRE realisiert werden.
Doch auch ländlich geprägte Gebiete finden ihren Platz - so z.B. Thalheim/ Erzgeb., das mittels EU-Geldern das Gelände einer alten Strumpffabrik teils erhalten, teils renaturieren und umnutzen kann...

Herausgeber: Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr


 
 
Download als PDF

SACHSEN BÖHMEN 7000 - Liebe, Leid und Luftschlösser

28.09.2018 – 31.03.2019

 
SMAC Chemnitz
SACHSEN BÖHMEN 7000 nimmt die facettenreiche und dynamische Beziehungsgeschichte beider Regionen in einem weiten chronologischen Rahmen von der Steinzeit bis zur Gegenwart in den Blick.


 
 
Informationen zur Sonderausstellung

Europawahl 2019 - Diesmal wähle ich!

EU-Wahl

66. Europäischer Wettbewerb: YOUrope – es geht um dich!

66. EU-Wettbewerb
Schülerinnen und Schüler gestalten Kampagnen für die Europawahl und setzen sich mit politischer Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinander!


 
 
Weitere Informationen

Österreichische Ratspräsidentschaft

Europäisches Kulturerbejahr

Europäisches Kulturerbejahr 2018
 

Sachsenforst belebt mit Partnern alte Moore aufs Neue

27.10.2017 | Newsmeldung  | EuropeDirect

Nach jahrhundertelanger Entwässerung und Torfnutzung sind die natürliche Wasserrückhalteflächen kaum noch intakt. Ein grenzübergreifendes Projekt soll daran etwas ändern. Auch an das Birkhuhn wird dabei gedacht.

Marienberg - Mit dem Ziel, die weitere Zerstörung der erzgebirgischen Moore aufzuhalten, hat der Sachsenforst auf dem Erzgebirgskamm ein neues Moorschutzprojekt begonnen. Aufbauend auf den bisherigen Erfolgen bei der Renaturierung sollen auf 162 Hektar Moorfläche westlich von Kühnhaide die Entwässerungsgräben mit Hilfe von Baggern sowie teilweise in Handarbeit verschlossen werden, erklärt Thomas Köhler von der Marienberger Forstbezirksverwaltung. Weitere zehn Hektar Moor werden in Tschechien bei Hora Svatého Šebestiána (Sankt Sebastiansberg) wieder vernässt. „Damit können die Voraussetzungen für die natürliche Regeneration der Moore geschaffen werden.“

An dem Projekt arbeiten unter der Federführung des Forstbezirkes zwei weitere deutsche und zwei tschechische Partner zusammen: die Bezirksdirektion Teplice und das Forstamt Klášterec vom Staatsbetrieb Wälder der Tschechischen Republik, der Zweckverband Naturpark „Erzgebirge/Vogtland“, das Bezirksamt Ústí nad Labem und das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Zusätzlich zu den Renaturierungsarbeiten wird der Moorlehrpfad in der Stengelhaide neu gestaltet. Die Einweihung ist Köhler zufolge für 2019 geplant.

Auch an das in der Region lebende und vom Aussterben bedrohte Birkhuhn ist gedacht worden: Im tschechischen Moor Novoveské rašeliništ gepflanzte Weiden sollen zusätzliche Nahrung für die streng geschützte Art bieten.

Moore sind in der Lage, mehr Kohlenstoff zu speichern als jedes andere Ökosystem der Welt.

Unter anderem wegen des Torfabbaus leiden die etwa 6000 Jahre alten Moore des Erzgebirges an Wassermangel. Im böhmischen Teil des Erzgebirges sind nur noch sehr wenige Moore in ihrem natürlichen Zustand erhalten. Auf sächsischer Seite existiert kein einziges unberührtes Moor mehr. Köhler: „Die meisten Moore gelten als tot.“ Intakte Moore können dagegen bedeutende Funktionen für die Umwelt erfüllen. Sie stellen Lebens- und Rückzugsräume für bedrohte Arten dar. Zudem wirken sie wie riesige Schwämme als natürliche Wasserrückhalteflächen. Moore sind in der Lage, mehr Kohlenstoff zu speichern als jedes andere Ökosystem der Welt. Sie gelten daher als natürliche Klimaschützer.

Über den Projektfortschritt will der Sachsenforst im Internet berichten. Demnächst sollen dort auch Termine für öffentliche Führungen in dem Gebiet zu finden sein: www.moorevital.sachsen.de

(Quelle: Freie Presse)
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct
 

Ihr Ansprechpartner

EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge

Marlen Einhorn
Marlen Einhorn
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Folgen Sie uns auf Facebook!