EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 14.12.2018

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

Ausstellung: Přísečnice žije - Preßnitz lebt!

10. Dezember 2018 bis 15. Januar 2019

WFE und Europe direct Erzgebirge präsentieren:
"Preßnitz lebt" - ein deutsch-tschechisches Schülerprojekt (Euro Egrensis) zum gemeinsamen grenzübergreifenden Erbe.

GDZ Annaberg | Adam-Ries-Str. 16 | Annaberg-Buchholz (1. OG)
Mo - Fr 8-18 Uhr
Eintritt frei

 
 

EU Zeit 2/2018

Das Magazin zur EU-Förderung in Sachsen

















Das Magazin stellt Projekte zur nachhaltigen und sozialen Stadtentwicklung in Sachsen vor, welche durch die Förderfonds ESF und EFRE realisiert werden.
Doch auch ländlich geprägte Gebiete finden ihren Platz - so z.B. Thalheim/ Erzgeb., das mittels EU-Geldern das Gelände einer alten Strumpffabrik teils erhalten, teils renaturieren und umnutzen kann...

Herausgeber: Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr


 
 
Download als PDF

"Aufbruch und Protest" - neue deutsch-tschechische Ausstellung

14.11. 2018 - 13.1. 2019

Muzeum města Ústí nad Labem; Tschechische Republik

Eintritt frei!



 
 
Mehr Informationen zur Ausstellung

SACHSEN BÖHMEN 7000 - Liebe, Leid und Luftschlösser

28.09.2018 – 31.03.2019

 
SMAC Chemnitz
SACHSEN BÖHMEN 7000 nimmt die facettenreiche und dynamische Beziehungsgeschichte beider Regionen in einem weiten chronologischen Rahmen von der Steinzeit bis zur Gegenwart in den Blick.


 
 
Informationen zur Sonderausstellung

Was geht uns Europa an?

Neuerscheinung des Buches: "Brauchen wir Europa. Sachsen in der EU"

Astrid Lorenz, Dorothee Riese (Hg.)
Verlag Edition Leipzig
144 Seiten
Die Landeszentrale für politische Bildung stellt dieses Buch kostenfrei zur Verfügung!
 
 
Inhalt Verlagsinformation Zur Bestellung

Europawahl 2019 - Diesmal wähle ich!

EU-Wahl

66. Europäischer Wettbewerb: YOUrope – es geht um dich!

66. EU-Wettbewerb
Schülerinnen und Schüler gestalten Kampagnen für die Europawahl und setzen sich mit politischer Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinander!


 
 
Weitere Informationen

Österreichische Ratspräsidentschaft

Europäisches Kulturerbejahr

Europäisches Kulturerbejahr 2018
 

Tschechische Schüler erkunden Berufsfelder im Erzgebirgskreis

14.12.2016 | Newsmeldung  | EuropeDirect

Acht- und Neuntklässler aus Tschechien sind gestern in das Berufsleben im Erzgebirgskreis eingetaucht, statt daheim die Schulbank zu drücken. Die rund 45 Schüler aus der Region Karlovy Vary lernten das duale Ausbildungssystem in Deutschland kennen und erkundeten in zwei Betrieben die Pflegebranche und das metallverarbeitende Gewerbe. Fachgebiete, die davon auch profitieren wollen.

"Wir müssen immer mehr dafür tun, Auszubildende für unsere Berufszweige zu finden", sagte Kai Tenbergen, technischer Leiter bei Purkart Systemkomponenten in Niederschmiedeberg. Konsequenz: Es mangelt an Fachkräften. Das Unternehmen setzt daher seit einigen Jahren auch auf Fachpersonal aus dem Nachbarland. Aktuell gehören 20 Angestellte aus Tschechien zu den 200 Mitarbeitern. "Wir haben bislang gute Erfahrungen damit gesammelt", ergänzte Tenbergen. Einziges Problem: die Sprache.

Die war zumindest gestern beim Betriebsrundgang mit den Schülern kein Problem. Eine Dolmetscherin übersetzte, während der technische Leiter den Gästen die verschiedenen Bereiche und Ausbildungsmöglichkeiten in der Firma erläuterte.

Eine zweite Gruppe aus Karlovy Vary sah sich im Seniorenzentrum der Lauckner-Kempf-Pflege in Marienberg den Arbeitsalltag an. Auch in diesem Beruf haben die Unternehmen zunehmend Probleme, die Ausbildungsplätze zu besetzen, erklärte Claudia Teora Rivière von der Geschäftsführung: "Es ist harte Arbeit mit viel Verantwortung."

Ausländische Azubis einzustellen, sei deshalb ebenfalls eine Option. Damit hat die Geschäftsleitung bereits gute Erfahrungen gesammelt. In der Niederlassung Dresden werden seit September 2015 zwei portugiesische Jugendliche ausgebildet. Wichtigste Voraussetzung: Sie waren bereit, schnell die deutsche Sprache zu erlernen.

Das Problem wird an tschechischen Schulen angepackt. Denn das Interesse, in Deutschland zu arbeiten, sei sehr groß, versichert Radka Pacakova vom Arbeitsamt in Karlovy Vary. Schon jetzt sind 1661 ausländische Arbeitnehmer im Erzgebirgskreis angestellt. "Das ist der höchste Stand seit Aufzeichnung der Statistik", sagt Simone Heinrich, Pressesprecherin der Agentur für Arbeit in Annaberg-Buchholz.

(Quelle: Freie Presse)
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct
 

Ihr Ansprechpartner

EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge

Marlen Einhorn
Marlen Einhorn
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Folgen Sie uns auf Facebook!