EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 21.01.2019

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

Bröckelnde Sterne...

Brexit - Nachrichten

(Der britische Street-Art-Künstler Banksy hat ein monumentales Brexit-Kunstwerk an einem Haus in der britischen Hafenstadt Dover hinterlassen.)

Am 29. März 2019 will Großbritannien die EU verlassen. Unter folgendem Link finden Sie aktuelle Informationen und Entwicklungen.

 
 
Brexit - Infos (DIHK)

Ratspräsidentschaft RUMÄNIEN






 
 

EU Zeit 2/2018

Das Magazin zur EU-Förderung in Sachsen

















Das Magazin stellt Projekte zur nachhaltigen und sozialen Stadtentwicklung in Sachsen vor, welche durch die Förderfonds ESF und EFRE realisiert werden.
Doch auch ländlich geprägte Gebiete finden ihren Platz - so z.B. Thalheim/ Erzgeb., das mittels EU-Geldern das Gelände einer alten Strumpffabrik teils erhalten, teils renaturieren und umnutzen kann...

Herausgeber: Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr


 
 
Download als PDF

SACHSEN BÖHMEN 7000 - Liebe, Leid und Luftschlösser

28.09.2018 – 31.03.2019

 
SMAC Chemnitz
SACHSEN BÖHMEN 7000 nimmt die facettenreiche und dynamische Beziehungsgeschichte beider Regionen in einem weiten chronologischen Rahmen von der Steinzeit bis zur Gegenwart in den Blick.


 
 
Informationen zur Sonderausstellung

Europawahl 2019 - Diesmal wähle ich!

EU-Wahl

66. Europäischer Wettbewerb: YOUrope – es geht um dich!

66. EU-Wettbewerb
Schülerinnen und Schüler gestalten Kampagnen für die Europawahl und setzen sich mit politischer Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinander!


 
 
Weitere Informationen

Österreichische Ratspräsidentschaft

Europäisches Kulturerbejahr

Europäisches Kulturerbejahr 2018
 

Wettbewerb der schlauen Köpfe - Technikerpreis 2017

16.02.2017 | Newsmeldung  | EuropeDirect

Am 23. Februar wird der landesweit ausgeschriebene Wettbewerb Technikerpreis in seine achte Runde gehen. Er ist und bleibt wichtig, um auch weiterhin auf das, die sächsische Wirtschaft beschäftigende, Thema Fachkräftemangel aufmerksam zu machen. Denn auch wenn viele Regionen Sachsens betriebswirtschaftlich gut aufgestellt sind, verlassen viele junge und schlaue Köpfe den Freistaat, so dass sie hier fehlen.

Seit der Technikerpreis 2009 als Initiative des Bildungsträgers DPFA Akademiegruppe aus der Taufe gehoben wurde, hat er Jahr für Jahr an Renommee gewonnen. Deutlich wird dies dadurch, dass der Präsident des sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, seit 2016 dauerhaft die Schirmherrschaft für den Technikerpreis übernommen hat. Bedeutsam ist er außerdem, da er helfen soll, die Qualitäten eines Staatlich geprüften Technikers der sächsischen Wirtschaft näher zu bringen und potentielle Techniker auf diese besondere Ausbildung aufmerksam zu machen. Denn Staatlich geprüfte Techniker, ob im Bereich Maschinen-, Bau- oder Elektrotechnik oder einer anderen, der vielen technischen Fachrichtungen, werden aus verschiedenen Gründen händeringend gesucht.

Dank ihrer praxisnahen und fachlich fundierten Ausbildung sind sie das perfekte Bindeglied zwischen Konstruktion und praktischer Umsetzung, zwischen Ingenieur und dem Profi vor Ort. Doch nicht nur das! Zur Ausbildung gehört es ebenso, betriebswirtschaftlich zu denken und zu kalkulieren, was sie zu erstklassigen Mitarbeitern im mittleren Management macht.

Einer der es wissen muss, ist Bernd Reinshagen. Als Regionalgeschäftsführer des BVMW Chemnitz kennt er das Problem der fehlenden Fachkräfte als ein branchenübergreifendes. In Bezug auf den Staatlich geprüften Techniker erklärt er: „Das Ansehen dieser Experten stieg in den vergangenen Jahren signifikant. Das liegt nicht zuletzt an ihrem besonderen Bezug zur Praxis.“

Matthias Lißke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, ebenfalls einer der Förderer des Wettbewerbes Technikerpreis, sieht das so: „In unserer Region gibt es vorwiegend mittelständische Unternehmen und in diesen hat der Staatlich geprüfte Techniker in der Regel eine Schlüsselposition inne. Im mittleren Management sitzen Techniker an den wichtigsten Stellen des Unternehmens.“

Sowohl er, als auch sein Kollege Bernd Reinshagen, loben den Technikerpreis als einen besonderen Wettbewerb der klügsten Köpfe ihres Jahrganges. „Ich kann den angehenden Technikern, die in diesem Jahr ihre Abschlussarbeit vorlegen müssen, nur Mut zur Teilnahme wünschen. Es lohnt sich und das nicht nur finanziell. Denn sich auf diese Weise der Konkurrenz außerhalb der eigenen Schule zu stellen, dient zum einen der Persönlichkeitsentwicklung und bietet zum anderen eine solide Basis für eine vielversprechende Karriere“, erklärte Lißke auf´Nachfrage.

In diesem Jahr sind die Absolventen und Absolventinnen von 16 sächsischen Technikerschulen in den vier ausgeschriebenen Fachrichtungen – Maschinen-, Bau- und Elektrotechnik sowie einer freien Kategorie – aufgerufen, sich mit ihren Abschlussarbeiten am Wettbewerb zu beteiligen. Diese können bis zum 16. Juni 2017 abgegeben werden. Anschließend kürt aus diesen, eine Fachjury, bestehend aus Vertretern der Fachschulen und den Projektförderern - Initiator des Technikerpreises die DPFA Akademiegruppe, der BVMW und die Wirtschaftsförderung Erzgebirge - vier Gewinner. Diese werden zur Preisverleihung am 23. Juni während einer Festveranstaltung geehrt und bekommen außerdem ein Preisgeld in Höhe von je eintausend Euro.

Die traditionell im Februar stattfindende Auftaktveranstaltung des Technikerpreises findet in diesem Jahr am 23. Februar in Roßwein statt. Gern laden wir sie dazu ein. Bitte bestätigen Sie uns ihre Zusage per Fax (0371 45901111) oder E-Mail (bianca.kother@dpfa.de) bis zum 21. Fewbruar, 12 Uhr.

(Quelle: DPFA Schulen gGmbH)
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct
 

Ihr Ansprechpartner

EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge

Marlen Einhorn
Marlen Einhorn
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Folgen Sie uns auf Facebook!