EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 10.12.2018

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

EU Zeit 2/2018

Das Magazin zur EU-Förderung in Sachsen

















Das Magazin stellt Projekte zur nachhaltigen und sozialen Stadtentwicklung in Sachsen vor, welche durch die Förderfonds ESF und EFRE realisiert werden.
Doch auch ländlich geprägte Gebiete finden ihren Platz - so z.B. Thalheim/ Erzgeb., das mittels EU-Geldern das Gelände einer alten Strumpffabrik teils erhalten, teils renaturieren und umnutzen kann...

Herausgeber: Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr


 
 
Download als PDF

"Aufbruch und Protest" - neue deutsch-tschechische Ausstellung

14.11. 2018 - 13.1. 2019

Muzeum města Ústí nad Labem; Tschechische Republik

Eintritt frei!



 
 
Mehr Informationen zur Ausstellung

SACHSEN BÖHMEN 7000 - Liebe, Leid und Luftschlösser

28.09.2018 – 31.03.2019

 
SMAC Chemnitz
SACHSEN BÖHMEN 7000 nimmt die facettenreiche und dynamische Beziehungsgeschichte beider Regionen in einem weiten chronologischen Rahmen von der Steinzeit bis zur Gegenwart in den Blick.


 
 
Informationen zur Sonderausstellung

Was geht uns Europa an?

Neuerscheinung des Buches: "Brauchen wir Europa. Sachsen in der EU"

Astrid Lorenz, Dorothee Riese (Hg.)
Verlag Edition Leipzig
144 Seiten
Die Landeszentrale für politische Bildung stellt dieses Buch kostenfrei zur Verfügung!
 
 
Inhalt Verlagsinformation Zur Bestellung

Europawahl 2019 - Diesmal wähle ich!

EU-Wahl

66. Europäischer Wettbewerb: YOUrope – es geht um dich!

66. EU-Wettbewerb
Schülerinnen und Schüler gestalten Kampagnen für die Europawahl und setzen sich mit politischer Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinander!


 
 
Weitere Informationen

Österreichische Ratspräsidentschaft

Europäisches Kulturerbejahr

Europäisches Kulturerbejahr 2018
 

Wo beginnt und wo endet das Erzgebirge?

05.04.2017 | Newsmeldung  | EuropeDirect

Gibt es für das Erzgebirge eigentlich eine Karte mit genau festgelegten Grenzen?

Die detaillierteste naturräumliche Gliederung Sachsens und damit auch des sächsischen Erzgebirges hat in den Jahren 1965 bis 2007 die Arbeitsstelle "Naturhaushalt und Gebietscharakter" der Sächsischen Akademie der Wissenschaften in Leipzig erarbeitet. Die unterteilt Sachsen in Landschaftsausschnitte. Demnach gibt es eine Einheit mit dem Namen "Erzgebirge" gar nicht, sondern die von Fachleuten Makrogeochoren genannten größten landschaftlichen Einheiten Westerzgebirge, Mittleres Erzgebirge und Osterzgebirge. Die Grenzen zwischen diesen bilden die Hanglagen der tief eingeschnittenen Flüsse Schwarzwasser/Zwickauer Mulde (zwischen West- und mittlerem Erzgebirge) sowie die Flöha (zwischen Mittlerem und Osterzgebirge). Zusammen mit den Naturräumen Vogtland, Elstergebirge, Sächsische Schweiz, Oberlausitzer Bergland und Zittauer Gebirge bilden diese drei die Naturregion Sächsisches Bergland und Mittelgebirge.

Unter den drei Teilen des Erzgebirges ist das Westerzgebirge mit 777,64 Quadratkilometern mit Abstand der kleinste, es folgt das Mittlere Erzgebirge mit 1383,26 Quadratkilometern und das Osterzgebirge mit 1494,55 Quadratkilometern. Aber wo genau fängt es an, und wo hört es auf? Eine so exakte Begrenzung wie zwischen Landkreisen, dass man an einer bestimmten Stelle etwa im Wald ein Schild aufstellen könnte "Sie betreten jetzt das Erzgebirge" gibt es nicht. Im Westen beginnt es am Ostrand von Markneukirchen, Schöneck und Auerbach, weiter geht es südlich von Zwickau, wo selbstverständlich Schneeberg und auch Kirchberg schon dazu gehören, Oelsnitz ebenso, aber, um die Frage zu beantworten, nicht Lichtenstein. Weiterhin berührt der Südrand von Chemnitz das Erzgebirge. Das Osterzgebirge wiederum flankiert praktisch das ganze rechte Flöhaufer bis zur Mündung des Flusses in die Zschopau, umfasst auch die Stadt Freiberg, nicht jedoch Freital. Die Abgrenzung zum Elbsandsteingebirge und zur Sächsischen Schweiz verläuft im Abstand von zehn bis zwanzig Kilometern parallel zur Elbe, bis zur Grenze zur Tschechischen Republik.

Die tschechische Seite des Erzgebirges, wo die Landschaftsformation Krusne Hory heißt, erstreckt sich als schmaler Streifen jenseits der Grenze und wird im Süden von Ost nach West durch die Böhmische Schweiz, das Nordböhmische Becken, das Duppauer Gebirge, das Falkenauer Becken und das Egerbecken begrenzt. Wie auf der Karte zu sehen ist, verlaufen die Anstiege des Erzgebirges auf tschechischer Seite über eine erheblich kürzere Strecke, was bereits jedem aufgefallen sein dürfte, der mal über einen der Grenzübergänge im Erzgebirge mit dem Auto in die Tschechische Republik gefahren ist.

(Quelle: Freie Presse)
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct
 

Ihr Ansprechpartner

EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge

Marlen Einhorn
Marlen Einhorn
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Folgen Sie uns auf Facebook!