EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 23.07.2017

Startseite - EUROPE direct | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:Home
 
 
 

Woher kommen die Unterschiede in den Flaggen Skandinaviens?

07.07.2017 | Newsmeldung  | EuropeDirect

Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und Island führen jeweils das skandinavische Kreuz in ihren Nationalflaggen. Daneben gibt es Dutzende weitere Varianten: die autonomen Färöer-Inseln, die dänische Insel Bornholm und die meisten schwedischen Provinzen haben ebenfalls das Kreuz. Aber auch in den Flaggen der schottischen Inseln Shetland und Orkney findet es sich. Damit wird deren Verbundenheit mit Skandinavien betont.

Gemeinsam haben alle diese Flaggen, dass das Kreuz waagerecht liegt und nicht mittig ausgerichtet, sondern sein Mittelpunkt zum Flaggenmast hin, also in gängiger Ansicht nach links verschoben ist. Ansonsten variieren die Flaggen nicht nur in der Farbe. So sind, wie nebenstehende Abbildung zeigt, die Seitenverhältnisse des Flaggtuchs und auch die Dicke der Kreuze nicht völlig gleich. Besonders das Kreuz der finnischen Flagge wirkt im Vergleich zu den anderen Flaggen recht massig.

Dänemark bildet den historischen Ausgangspunkt all dieser Flaggen. Wie genau die Dänen aber auf ihre rote Flagge mit weißem Kreuz kamen, ist umstritten. Eine Theorie besagt, dass sie eine Anlehnung an die Kriegsflagge des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation ist. Auch die bestand aus einem weißen Kreuz auf rotem Grund, nur war das Kreuz mittig ausgerichtet. Auch ein Zusammenhang mit dem Wappen des Malteserordens wird vermutet. Sicher ist, dass die Farben Rot und Weiß den Wappenfarben des dänischen Königshauses entsprechen. Nachgewiesen ist sie seit dem 14. Jahrhundert. Kalmarer Union nannte sich ein Staatenbündnis, das die Königreiche von Dänemark, Schweden und Norwegen Ende des 14. Jahrhunderts gründeten. Es ist nach der ostschwedischen Stadt Kalmar benannt. In Anlehnung an die dänische Flagge bekam diese Union spätestens 1430 ebenfalls eine Flagge mit dem skandinavischen Kreuz, das allerdings rot war – auf gelbem Grund. Schweden wählte erst im 16. Jahrhundert seine seither mehrfach abgewandelte Flagge mit dem gelben skandinavischen Kreuz auf blauem Grund. Die Farben entsprechen den Grundfarben des schwedischen Königshauses. Norwegen gehörte über Jahrhunderte zu Dänemark und wurde erst 1814 unabhängig. Noch im selben Jahr zwang aber Schweden das Land in eine Union. Bis 1821 führten die Norweger noch die dänische Flagge, die zur Unterscheidung im linken oberen Feld den norwegischen Löwen führte. Es folgten diverse weitere Varianten, die mit den Farben Schwedens spielten. 1899 wurde schließlich die heutige norwegische Flagge eingeführt. Das weiße dänische Kreuz wurde breiter. In dieses wurde ein schmaleres blaues Kreuz gesetzt, das an die Union mit Schweden erinnert, gleichzeitig aber auch für das klare Wasser der Fjorde und die reine Luft Norwegens steht. Das Rot des Hintergrunds ist heute etwas heller als das dänische Rot. Island gehörte bis 1944 zu Dänemark. Man wählte aber bereits 1915 ein weiß umrandetes rotes Kreuz auf blauem Grund. Diese Farben stehen für das Eis der Gletscher, das Feuer der Vulkane und das Wasser des Atlantik. Finnland gehörte lang zu Schweden und Russland. 1918 bekam es nach Erringung der Unabhängigkeit seine heutige Flagge. Der weiße Hintergrund steht für den Schnee, das blaue Kreuz für das Wasser der vielen Seen.

(Quelle: Freie Presse)
 
 
zurück zur Übersicht

Logo Europe Direct
 

Ihr Ansprechpartner

EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge

Susann Thiele
Susann Thiele
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden

Das Informationszentrum
ist Montag bis Freitag,
8-14 Uhr geöffnet. Darüber
hinaus auch nach Termin-
vereinbarung.
 

Folgen Sie uns auf Facebook!