EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge
 
Stand / Druckdatum: 29.04.2017

Ausschreibungen | EUROPE Direkt Informationszentren Erzgebirge

 

 
Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:AktuellesAusschreibungen
 
 
 

Ausschreibungen

An dieser Stelle möchten wir Sie auf aktuelle Wettbewerbe rund um Europa hinweisen. Hier erfahren Sie, welche Ausschreibungen derzeit vorhanden sind, welche Themen nachgefragt werden und wie und wo Sie sich bewerben können.
 
 
 
 

Grenzgänger Europa und seine Nachbarn

Stipendien der Robert-Bosch-Stiftung für Recherchen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Nordafrika sowie der Türkei (gemeinsam mit dem Literarischen Colloquium Berlin)

Wer Mittel-, Ost- und Südosteuropa oder Nordafrika entdecken will, wer eine deutschsprachige Veröffentlichung plant und dafür auf Recherchereise aufbrechen möchte, kann sich um Förderung bewerben. Gesucht werden Autoren, die Informationen aus erster Hand sammeln und eine eigene Perspektive einnehmen wollen. Die Veröffentlichungen sollen Kenntnisse über die Länder Mittel-, Ost-, Südosteuropas und Nordafrikas vermitteln und ein breites Publikum erreichen können. Willkommen sind literarische und essayistische Prosa, Lyrik, Fototextbände, Kinder- und Jugendbuchliteratur, Drehbücher für Dokumentar- und Spielfilme sowie Hörfunkbeiträge. Wer bereits ein Grenzgänger-Stipendium erhalten hat, kann sich prinzipiell wieder bewerben, Erstbewerbungen werden jedoch bevorzugt.

Was kann gefördert werden?

Es können pauschale Recherchestipendien in Höhe von 2.000 € / 4.000 € / 6.000 € / 8.000 € / 10.000 € / 12.000 € beantragt werden, abhängig von Rechercheaufwand und -dauer. Damit sollen die Kosten für Reise, Unterkunft, Verpflegung, Visa und Dolmetscher abgedeckt sowie die Lebenshaltungskosten während der Recherche bezuschusst werden.

Nicht gefördert werden fachwissenschaftliche Veröffentlichungen, Zeitungsartikel, Theaterprojekte, Reiseführer, Sammelbände, Übersetzungsprojekte, Verlags- und Produktionskosten, allgemeine Arbeitsmittel, Bürokosten und Infrastrukturmaßnahmen.

Bewerbungsschluss: jährlich am 30. April und 31. Oktober (Poststempel)
Literarisches Colloquium Berlin e.V., Am Sandwerder 5 / 14109 Berlin
 
 
zur Ausschreibung
 
 
 

Der Grenzgänger! 2017 - MundARTliches

Ausschreibung - Mundart im Leben

„Hochdeutsch ist artige Mundart - Mundart ist gar nicht artiges Hochdeutsch“ (Thomas Häntsch)...Langsam aber sicher gewinnen die Dialekte wieder Oberhand.
Lange Zeit verpönt, haben sie es aber auch heute noch schwer komplett anerkannt zu werden. Zu tief sitzen manche Vorurteile. Zu tief aber auch die Ängste von Eltern und Lehrern, der Dialekt könnte einem Kind später einmal in seiner beruflichen Laufbahn schaden.

Doch eine Mundart ist mehr als nur romantisch und folkloristisch. Sie ist unter anderem eine perfekte Eintrittskarte für den Erwerb weiterer Sprachen und hat viel mit regionaler Kultur zu tun. Wenn die spezielle Ausdrucksweise einer Region wegfällt, geht auch ein Teil der regionalen Identität verloren.
Brauchtum und Tradition einer Region bleiben nur dann erhalten, wenn sich Menschen zu Ihnen bekennen und wenn es gelingt, sie immer wieder ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Deswegen starten wir unseren Aufruf: MundARTliches
Eingereicht werden können Aphorismen oder Kurzgedichte in erzgebirgischer Mundart.
„Nicht Oskarflair, aber echt erzgebirgische Gemütlichkeit“ unter diesem Motto erfolgt im November im Rahmen des Kultur- und Medienfestival im Erzgebirge: „Der Grenzgänger 2017 – MundARTliches“ die Auszeichnung der eingereichten Beiträge.

Preise (gestiftet von Erzgebirgsautor Thomas Häntsch):
1.Preis 100 €,
2. Preis 75 €,
3. Preis 50 €
und Sachpreise
Über die Preisvergabe entscheidet die Jury

Teilnahmebedingungen:
1. Teilnahmeberechtigt sind alle Autoren und Hobbyautoren.
2. Mit ihrer Einreichung verpflichten sich die Teilnehmer zur Auszeichnungsveranstaltung vor Ort in der Baldauf Villa Marienberg zu sein.
3. Die Teilnehmer räumen dem Veranstalter das Recht ein, ihren Beitrag oder Teile davon für die Bewerbung, Nachberichterstattung und Auswertung des Wettbewerbs zu benutzen. Im Falle der Verwendung, werden Autorenname und Wohnort mit veröffentlicht.
4. Die Einreichungen erfolgen bitte schriftlich an die Anschrift der Baldauf Villa und digital als E-Mail an constanze.ulbricht@baldauf-villa.de
5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendeschluss: 30. September 2017

Kennwort: MundARTliches
Anschrift: Kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises
Baldauf Villa
Anton-Günther- Weg 4
09496 Marienberg
 
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

Susann Thiele
Susann Thiele
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 112
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden